Schenken Sie Zeit – schenken Sie Leben – Spenden Sie Blut!

Die Blutspende ist eines der wertvollsten Geschenke, die wir anderen geben können. Eine künstliche Alternative gibt es bis heute nicht. Mit einer Blutspende können Sie zwei Patienten helfen, vielleicht sogar Leben retten! Spenden dürfen gesunde Erwachsene bis zum 60. Lebensjahr. Der Blutspendedienst im Uniklinikum ist auch in den Weihnachtsferien geöffnet. Die genauen Zeiten finden Sie auf unserer Website. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Schon heute wünschen wir Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für 2015
...mehr

UKB-Nachrichten

Telefonzentrale +49 (0)228 287 0

E-Learning für Kinderherzen

Zwölf Lehrvideos zu Herzkatheter-Operationen entstanden in der Zusammenarbeit zwischen UniBonnTV und Prof. Dr. Johannes Breuer von der Kinderkardiologie am Universitätsklinikum Bonn. Die Lehrvideos ergänzen Vorlesungen zur Kinderkardiologie und erweitern das Studienangebot der Universität Bonn im E-Learning-Bereich. Nach Abschluss der Reihe zieht Professor Breuer eine positive Bilanz: auch Ärzte nutzen die Filme zu Fortbildungszwecken. Einer der Kurzfilme hat es auf eine amerikanische Wissenschafts- und Forschungsplattform geschafft.
mehr...

Hoffnung für Epilepsiepatienten

Hoffnung für Epilepsiepatienten Bei vielen Betroffenen wirken Medikamente nicht. Universitätsklinikum Bonn testet einen neuen Wirkstoff Wenn viele Nervenzellen im Gehirn gleichzeitig feuern, kommt es zu einem epileptischen Anfall. Medikamente verringern die Erregbarkeit der gestörten Gehirnzellen – doch bei rund einem Drittel der Patienten wirken sie nicht. Forscher des Universitätsklinikums Bonn haben nun mit portugiesischen Kollegen die Substanz Eslicarbazepinacetat genauer untersucht: Im Tiermodell sowie in Hirngewebe von Epilepsiepatienten wirkt es, wo herkömmliche Medikamente versagen. Außerdem verhindert der Wirkstoff die Chronifizierung der Anfallsleiden. Die Ergebnisse werden nun im Fachjournal „Brain“ vorgestellt.
mehr...

Drahtnetz entfernt Blutpfropf aus Hirnarterie

Infarkt im Hirnstamm: Bereits bewusstlos wurde Kay-Uwe H. im Universitätsklinikum Bonn eingeliefert. Aufgrund der akuten lebensbedrohlichen Situation und möglichst bevor das verstopfte Blutgefäß bleibende Schäden im Gehirn verursacht, behandelten dort hochspezialisierte Neuroradiologen den 55-Jährigen sofort mit einer neuerdings immer häufiger angewendeten Methode. Dabei entfernten sie das die Schlagader verstopfende Blutgerinnsel über einen Katheter mechanisch mit einem Netz aus dünnem Draht, einem so genannten Stent-Retriever. Jetzt steht Kay-Uwe H. wieder mitten im Leben. Außer einem gelegentlichen Schwindelgefühl erinnert nichts mehr an den Schlaganfall.
mehr...

Klare Diagnose dank genauer Ortung von Tumornestern

Regelmäßig ging Ludger A. zur Vorsorge, die deutliche Hinweise auf Prostatakrebs lieferten. Doch drei Biopsien, eine operative Entnahme von Gewebeproben, bestätigten dies nicht. Um endlich Klarheit zu haben, wandte sich der 75-Jährige an die Nuklearmedizin des Universitätsklinikums Bonn, die jetzt eine hochempfindliche Methode zur Erkennung von Prostatakrebs anbietet. Dabei machen maßgeschneiderte radioaktive Marker auch kleinste Tumornester sowie Tochtergeschwulste in Lymphknoten und Knoten sichtbar. Das Verfahren ist auch zur Planung und Kontrolle von individuellen Therapien sehr gut geeignet.
mehr...

Giftnotrufzentrale

Telefonische Hilfe rund um die Uhr
+49 (0)228 19240
mehr...

Notfallzentrum Bonn

24 Stunden Notfallversorgung am UKB
+49 (0)228 287 12000
mehr...

International Medical Service


get more information...

CIO


mehr

Blutspendedienst


mehr...

Anfahrt und Lageplan


Anfahrt